Donnerstag, 22. März 2018

Die Schule der Nacht

Autor: Ann A. McDonald
Titel: Die Schule der Nacht
Gattung: Fantasy
Erscheinungsjahr:  22.05.2017
Verlag: penhaligon
Seitenanzahl: 446
Preis: 19,99
ISBN: 978-3-453-29161-4
Ausgabe: Hardcover
Zum Buch:Buchhandlung Braunbarth
Thalia

Danksagung: Ich danke der Random House GmbH, dass ich das Buch „Die Schule der Nacht“ zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt bekommen habe. Es war eine große Freude das Buch zu lesen und ich freue mich sehr auf weitere Zusammenarbeit.
 
Handlung des Buches (Klappentext):
Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt …
 
Covergestaltung:
Das Cover ist in verschiedenen Blaustufen gehalten, im unteren drittel des Buchcovers ist ein Herrenhaus zu erkennen, welches von Bäumen verdeckt ist. Davor befindet sich ein Weg, der zu einem Springbrunnen führt, der an beiden Seiten mit Rasen begrünt ist. Davor ist ein eiserner Zaun, der mit sehr schönen Blumen bewachsen ist. In der rechten oberen Ecke befindet sich eine weiße Blume, aus der linken Seite ist ein Blatt dessen Ranke in den ersten Buchstaben des Titels übergeht. Der Titel und der Name der Autorin sind in einem Silberton geschrieben und weiß hinterlegt.
Das Cover ist allgemein sehr düster gehalten, was zum Buch passt.
 
Fazit (Eigene Meinung):
Der Einstieg in das Buch war für mich etwas verwirrend, da man direkt in der Handlung ist, jedoch wird die Situation schnell klar. Cassandra (Cassi) versucht hinter die Vergangenheit ihrer Mutter zu kommen. Dort erfährt Sie von  einer geheimen Gesellschaft und lüftet weitere Geheimnisse der Universität. Den Schreibstil der Autorin fand ich am Anfang etwas gewöhnungsbedürfig, da dieser für meinen Geschmack am Anfang schwer zum rein kommen ist, wenn man jedoch erst einmal in der Geschichte drin ist, will man nicht mehr aufhören, man wird so gefesselt, (weil so ging es zumindest mir) denn man möchte ja wissen wie es weiter geht. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und deshalb bekommt es folgende Bewertung.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen