Montag, 15. Mai 2017

Spiegelsplitter




Autorin: Ava Reed

Titel: Spiegelsplitter

Verlag: Impress

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3551300445

ISBN-13: 978-3551300447

Größe: 14,50cm x 2,00cm x 21,50cm

Erschienen: 22.10.2015

Genre: Jugendbuch/Fantasy

Seitenzahl: 358 Seiten


Danksagung  

Ich danke Ava Reed von ganzem Herzen, dass ich erneut ausgewählt wurde, um ihr Buch zu rezensieren. Ich weiß, dass das absolut nicht selbstverständlich ist, und es löst in mir jedes Mal Freude aus, die mich im Dreieck springen lässt.

Klappentext

Caitlin weiß nicht, was es bedeutet, sich in einem Spiegel zu sehen, denn sie erblickt nichts darin. Doch er zieht sie an, ruft sie zu sich, wo auch immer sie ist. Eines Tages steht sie dem geheimnisvollen Finn gegenüber, der eine Sehnsucht in ihr weckt, der sie nicht entkommen kann. Immer wieder begegnen sich die beiden, ohne zu wissen, was sie in Wirklichkeit verbindet. Bis Caitlins Erbe zu erwachen beginnt und sie erkennt, dass es mehr auf dieser Welt gibt, als sie ahnt …

Gestaltung

Die Gestaltung des Covers hat etwas Mystisches. Der Titel ist halb „richtig herum“ und halb spiegelverkehrt nach unten geschrieben. Der Name der Autorin steht darunter. Auf dem Cover kann man einen Spiegel sehen, der jedoch nichts spiegelt. Aus dem Spiegel tritt Nebel heraus und oberhalb sieht man spiegelverkehrt ein junges dunkelhaariges Mädchen.

Protagonisten

Caitlin

Caitlin ist ein junges Mädchen, das nach dem Tod ihres Vaters mit ihrem Kindermädchen Erin von New York nach Irland zieht. Ihre Mutter kennt sie leider nicht Sie wird von allen Cat genannt und ist etwas ganz besonderes. Sie kann sich selbst nicht im Spiegel sehen und kann sich dies seit jeher nicht erklären.

Finn

Finn ist ein Junge, der zufällig Cat über den Weg läuft. Sie spüren beide, dass da etwas ist. Insbesonder Finn entwickelt einen sehr starken Beschützerinstinkt, was Cat betrifft. Er weiß nicht woher die Anziehung zwischen den beiden kommt, ist aber sehr besessen darauf herauszufinden, welches Geheimnis dahinter steckt.

Erin

Erin ist Cats Kindermädchen und sie zieht nach dem Tod von Cats Vater mit ihr nach Irland. Dort kümmert sie sich um sie. Sie hat für Cat eine Mutterfunktion übernommen. Sie ist stets sehr besorgt um Cat.

Fazit

Das Buch habe ich innerhalb kürzester Zeit gelesen. Die Spannung, die Ava mit diesem Buch aufbaut ist der absolute Wahnsinn. Vor allem für Fantasy-Lieberhaber ein Must-Read.
Die Geschichte wird aus 2 Perspektiven erzählt. Zum einen aus Finns Sicht und zum anderen aus Cats Sicht. Dies ist besonders vorteilhaft, in Situationen, in denen nicht beide Protagonisten zusammen sind. Sobald sich beide Protagonisten in derselben Szene befinden, wird es jedoch zum Teil etwas langatmig, die gleiche Szene erneut zu lesen. Auf der einen Seite ist es natürlich super zu wissen, wie sich der jeweilige Protagonist fühlt und was er denkt, aber auf der anderen Seite zieht es sich etwas, wenn man die gleichen Szenen doppelt liest. Dadurch, dass zum Teil am Ende der Kapitel eine wahnsinnige Spannung aufgebaut wird und man unbedingt wissen will, wie es weitergeht, stöhnt man ab und zu dann schon auf, wenn die Szene, die man zuvor aus Cats Sicht gelesen hat, nun  aus Finns Sicht erzählt wird. Vielleicht hört sich das gerade etwas negativer an, als es gemeint ist. Durch Avas flüssigen und schönen Schreibstil lesen sich die einzelnen Kapitel sehr schnell durch und im Grunde passiert diese doppelte Szenenbeschreibung auch nicht so häufig.
Alles in Allem war das Buch wunderschön geschrieben und war super spannend. Man will es kaum aus der Hand legen, weil man endlich wissen will, warum Cat kein Spiegelbild sieht und was sie nun tatsächlich mit Finn verbindet. Die Spannung, die man während des Lesens verspürt, macht einen zum Teil schon sehr innerlich zerbrechlich. Insbesondere wenn man im Zug sitzt, liest und das Buch aus der Hand legen muss, weil man plötzlich am Ziel angekommen ist. Oder wenn man zum Beispiel fast an der Haltestelle vorbei fährt.
Es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich werde in Kürze mit Teil 2 weitermachen. Habe es soeben im Kindle-Shop bestellt.
Aufgrund des Haars in der Suppe (doppelte Szenenbeschreibung), kriegt das Buch von mir 4 von 5 Sternen.

*~*~Patricia~*~*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen