Donnerstag, 16. Februar 2017

Wir fliegen, wenn wir fallen - Ava Reed

Wir fliegen, wenn wir fallen - Ava Reed

Autorin: Ava Reed

Titel: Wir fliegen, wenn wir fallen

Verlag: Ueberreuther Verlag

Sprache: Deutsch

ISBN 10: 3764170727

ISBN 13: 978-3764170721

Größe: 14,1cm x 3,2cm x 22,1 cm

Erschienen: 17.02.2017

Seitenzahl: 304 Seiten

  




Danksagung

Vorab möchte ich mich von ganzem Herzen bei Ava Reed und dem Ueberreuther Verlag für das Vertrauen bedanken und dafür, dass ich dieses wunderbare Buch vorab lesen durfte. Es war mir eine große Ehre das Buch zu lesen und zu rezensieren. Ich hoffe, dass ich bei den nächsten Meisterwerken auch zum Zuge komme.

Klappentext

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.  

Gestaltung

Das Cover von Alexander Kopainski ist der Wahnsinn. Ich bin immer noch so geflashed. Es ist in einem wunderschönen Rotton und alle darauf enthaltenen Elemente sind weiß. Man sieht eine riesige Blüte einer Pusteblume in der Mitte, in der der Titel in einer schönen Schrift erscheint. Im unteren Abschnitt sind auf der linken Seite ein paar Sterne, der Eiffelturm, ein händchenhaltendes Pärchen, ein Wolf und ein Fallschirm.

Es passt so, so, so gut zum Inhalt des Buches. Alexander hat sich da wieder einmal selbst übertroffen.

Es ist so wunderschön, dass man es unbedingt im Regal stehen haben möchte. Also werde ich mir das Hardcover ungeachtet der Tatsache, dass ich bereits das Ebook lesen durfe, nächsten oder übernächsten Monat kaufen.

Protagonisten

Yara
Yara ist die Hauptprotagonistin des Buches. Sie lebt seit dem tödlichen Autounfall ihrer Eltern bei ihrer Tante Em, die sich rührend um sie kümmert. Yara gibt sich seit dem Unfall die Schuld daran und kommt überhaupt nicht damit klar. Es belastet sie stark. Sie sucht Ablenkung bei Phil.

Noel
Noel ist der Hauptprotagonist. Er ist Phils Enkel. Er wirkt auf den ersten Blick sehr launisch und unfreundlich und kümmert sich wenig um seinen Großvater.

Phil
Phil ist Yaras Silberstreif am Horizont. Er lebt in dem Altenheim, in dem Yara's Tante Em arbeitet und bietet Yara viel Ablenkung. Er ist blind und freut sich über Yaras regelmäßigen Besuch. Bedauerlicherweise stirbt er am Anfang des Buchs.

Em

Em ist Yaras Tante. Sie hat Yara bei sich aufgenommen, nachdem ihre Eltern bei einem Autounfall gestorben sind. Sie ist Altenpflegerin in dem Altenheim, in dem Phil wohnt.

Inhalt

Yara lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Tante Em, die Altenpflegerin in einem Altenheim ist. Sie besucht sie häufig auf der Arbeit und lernt so den blinden Bewohner Phil kennen. Sie kommt regelmäßig vorbei, um ihm vorzulesen und lenkt sich so von den schrecklichen Schuldgefühlen über den Tod ihrer Eltern ab. Phil freut sich gleichermaßen, denn so kann er Orte sehen, die er im wahren Leben nicht mehr sehen kann.
Eines Tages wollte sie Phil erneut besuchen, als sie völlig unerwartet auf seinen Enkelsohn trifft. Die Situation ist sehr unangenehm, da Noel sehr unfreundlich reagiert und auf der Stelle verschwindet.
Dann stirbt Phil und hinterlässt den beiden eine Aufgabe. Eine Liste mit 10 Wünschen, die er sich selbst nicht mehr erfüllen konnte. Die Bedingung: sie müssen diese Liste gemeinsam erledigen. Völlig überrumpelt protestiert Noel dagegen, muss sich jedoch dazu bereiterklären, da Phil festgelegt hat, dass sie dies nur gemeinsam erledigen können.
Die beiden erwartet eine ungewisse abenteuerreiche Reise, bei dem sie viel über sich selbst lernen und vor allem viele wundervolle Dinge erleben.

Fazit

Wie fang ich am besten an? Die Idee für das Buch ist zwar nicht wahnsinnig bahnbrechend, aber die Umsetzung ist wunderschön. Ich liebe die Geschichte von Yara und Noel und kann Ava Reed nur herzlichst danken, dass ich die Chance hatte, dieses wundervolle Buch vorab lesen zu dürfen. Das Cover, was so wunderschön ist, dass es unbedingt in mein Regal gehört hat mich vom ersten Moment überzeugt. Wenn man den Inhalt dazu kennt ist es noch viel, viel schöner.
Ich war total nervös, als ich angefangen habe das Buch zu lesen. Schließlich war es das 1. Mal, dass ich ein Buch vorab lesen durfte und dass ich wirklich eine Deadline für die Rezension habe. Ich lese sehr langsam und hatte daher Sorge, dass ich es nicht rechtzeitig schaffe, aber was soll ich sagen? Ava hat mich mit ihrem wahnsinnig schönen und lockeren Schreibstil direkt mitgenommen. Ich habe angefangen zu lesen und konnte kaum aufhören. Ich habe jedes Wort und jede Zeile inhaliert.
Was besonders toll an diesem Buch ist, sind wundervolle Zitate mit viel Tiefgang. Es sind Worte, die einem sofort unter die Haut gehen. Mehrfach hatte ich beim Lesen Gänsehaut. Das hat sich durch das gesamte Buch gezogen. Immer wieder ein neuer wunderschöner Satz. Ein Satz mit wenig Worten, die aber so viel aussagen, dass man erst einmal kurz verschnaufen muss, um den Inhalt zu verdauen. Der Vorteil am Ebook war, dass ich sie mir alle markieren und anschließend herausschreiben konnte.

Das Buch vermittelt einem auch viele Werte. Zum Beispiel ist Liebe so stark, dass man sich sogar dazu überwinden kann, mit jemandem eine ungewisse Reise anzutreten, den man kaum kennt und auch eigentlich nicht leiden kann, um den letzten Willen eines geliebten Menschen zu erfüllen.


Manchmal ist es wichtig ein Risiko einzugehen und seine Ängste zu überwinden, denn man weiß nie, ob man dadurch nicht etwas wunderbares, unvergessliches erlebt. Mut zu zeigen, ist etwas starkes und auch wichtiges in unserem Leben. Nur so können wir Erfolgserlebnisse haben und Stolz empfinden für das, was wir tun. Es ist unheimlich wichtig ab und zu seinen Schweinehund zu überwinden, über seinen Schatten zu springen, damit man sich weiterentwickelt. Wenn man in seinem Leben keine Erfolgserlebnisse erlebt und niemals stolz für seine Leistungen empfindet, wird man nicht glücklich. Natürlich macht jeder einmal Fehler, aber die machen uns auch zu dem, der wir sind.


Also macht so viele Fehler, wie möglich. Später werdet ihr nicht die Fehler bereuen, die ihr begangen habt, sondern die verpassten Möglichkeiten.


Ich kann euch nur ans Herz legen, das Buch von Ava Reed zu lesen. Es hat wahnsinnig viel Freude gemacht, ein paar Tranchen gab es auch. Für mich ist es jetzt schon ein Jahreshighlight.
Danke nochmal, liebe Ava und danke an den Ueberreuther Verlag, dass ich das Buch vorab lesen konnte! Ich hoffe euch allen gefällt meine Rezension.
Liebe Grüße und schönes Wochenende!
*~*~Patricia~*~*
  
 

  

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen