Mittwoch, 22. Februar 2017

Der Duft von Eisblumen - Veronica May


Autorin: Veronica May

Titel: Der Duft von Eisblumen

Verlag: Diana Verlag (08.08.2016)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3453358813

ISBN-13: 978-3453358812 

Größe: 11,60cm x 3,80cm x 18,50cm

Erschienen: 08.08.2016

Genre: Roman   

Seitenzahl: 368 Seiten



Schon wieder denkt ihr? Nein, Ramona und ich haben erstaunlicherweise das gleiche Rezensionsexemplar angefragt und erhalten. 

Danksagung

Ich danke der Randhom House GmbH und insbesondere dem Diana Verlag, dass ich das Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt bekommen habe. Es war mir eine Freude das Buch zu lesen und ich freue mich auch zukünftig auf eine gute Zusammenarbeit.

Klappentext

Weißt du, wie Eisblumen duften?

Gerade frisch getrennt verliert Rebekka im Stau die Nerven und fährt ihrem Vordermann mit Absicht auf die Stoßstange. Jetzt steht sie nicht nur vor den Trümmern ihres Lebens, sondern auch vor Gericht. Die aufgebrummten Sozialstunden muss sie bei der 88-jährigen Dorothea von Katten ableisten. Die lebt allein in einer verwunschenen Villa mit einem rieisgen Garten, und zunächst scheinen die beiden Frauen nur ihre Dickköpfigkeit gemeinsam zu haben. Bis Rebekka auf ein lang gehütetes Geheimnis der alten Dame stößt und versteht, dass man sein Herz nicht auf ewig verschließen kann. 

Gestaltung 

Das Cover ist schön gestaltet. Auf einem gräulichen Hintergrund ist ein schwarzer Kreis abgebildet, in dem in weißer Schrift der Titel des Buchs erscheint. Rundum den Kreis herum finden sich schöne Blüten in rosé und lila und einige dunkelgelbe Blätter. Weiterhin zieren zwei Schmetterlinge das Cover. 
Zum Inhalt des Buches passt das Cover sehr gut. Der schwarze Kreis (der im Übrigen auf dem Taschenbuch glänzt) vermittelt etwas mysteriöses, dass durch die gedeckten kalten Farben (mit Ausnahme des gelben Schmetterlingts) weiterhin untermalt wird.
Ich persönlich fand das Cover zunächst nicht so ansprechend. Da ich ein absoluter Cover-Käufer bin, muss ich gestehen, dass ich das Buch nur lesen wollte, weil der Klappentext mich so angesprochen hat. Unterm Strich passt das Cover aber gut zum Inhalt des Buches, also gefällt es mir nach Beendigung des Buches bedeutend besser als vorher ;)

Protagonisten

Rebekka Winter

Rebekka Winter ist die Hauptprotagonistin des Buches. Nachdem die karrierebesessene junge Dame die Trennung von ihrem Exfreund verkraften musste, und obendrein noch herausfindet, dass sie in der Firma doch nicht so geschätzt wird, wie sie es vermutete, fährt sie in einer kurzschlussreaktion ihrem Vordermann auf die Stoßstange.
Rebekka ist sehr intelligent, zielstrebig und ehrgeizig. Sie ist im Job sehr aufopferungsvoll und hat somit kein Privatleben. Die wenigen Freunde, die sie hatte, hat sie auch zugunsten ihres Jobs aufgegeben. 

Dorothea von Katten

Dorothea von Katten ist eine weitere Hauptprotagonistin im Buch. Sie wirkt auf den ersten Blick sehr mürrisch und kühl. Vor allem fremden Menschen tritt sie sehr distanziert gegenüber. Von der Idee Rebekka aufzunehmen, da ihre Haushaltshilfe gesundheitlich verhindert ist, hält sie zunächst nicht viel.

Taye 

Taye ist der Gärtner von Dorothea von Katten und ein junger Medizinstudent (Ende 20) aus Südafrika. Er absolviert sein Auslandssemester in dem Ort, in dem Frau von Katten lebt und hilft der alten Dame im Garten aus. Er ist sehr freundlich, charmant und gutaussehend.

Thomas Benning 

Thomas Benning ist Dorothea von Kattens Enkel und Anwalt in der Kanzlei von Rebekkas Verteidiger. Nach dem Prozess lernen sie sich in der Kanzlei kennen und beschließen, dass Rebekka Frau von Katten im Haushalt unterstützen soll.

Beo Lingen    

Ich war so verliebt in Beo Lingen, dass ich ihn separat hier aufführen musste, auch wenn er keine allzu große Rolle in der Geschichte spielt. Beo ist Rebekkas Vogel. Er hat mir mit seinen tollkühnen und aberwitzigen Sprüchen stets ein Lächeln in mein Gesicht gezaubert. Wie gerne ich auch so einen Vogel hätte.

 

Fazit   

Vorab muss ich sagen, dass ich sage und schreibe 4 Wochen!!! gebraucht habe, um das Buch zu lesen. Veronica Mays Schreibstil ist zwar sehr flüssig, schön und gut zu lesen, allerdings hat sie mich nicht gleich gepackt. Ich habe mich zwischendurch stark motivieren müssen, um weiterzulesen.
Aber dann hab ich mich in diese wundervolle Geschichte verliebt und das Ende ganz schnell gelesen. Ich fand die Idee für diese Geschichte schon sehr toll. Ich meine, wer hat in der Wut nicht schon mal völlig bekloppte Dinge getan, die er im Nachhinein bereut hat? Natürlich finden wir uns nicht alle vor Gericht wieder, aber es ist nunmal so, dass man so einen dicken Schlag ins Gesicht erst einmal verkraften muss.
Ich fand das Buch alles in allem gut. Vor allem hab ich gelernt, dass man auf sein Herz hören muss und seinem Verstand dann erstmal beibringen muss, dass nicht alles im Leben nach seiner Nase läuft. 
Was bringen uns unsere "Verstand-Entscheidungen", wenn wir im Nachhinein nicht glücklich damit werden? Wir müssten viel mehr auf unser Herz hören, statt immer nur Vor- und Nachteile abzuwiegen, alle Dinge rational zu betrachten und uns damit das Leben kaputt zu machen. Geld alleine macht nicht glücklich und wenn man einen etwas anderen Partner hat, als der Standard oder die Gesellschaft für einen vorsieht, ist das auch egal, denn die Hauptsache ist, dass man selber glücklich ist, denn es muss kein anderer mit unserer Entscheidung leben, außer wir selbst.
Jeder Mensch macht Fehler, aber das wichtigste ist doch, die richtigen Konsequenzen daraus zu ziehen und daraus zu lernen, um glücklich zu sein. Und wenn einem der Duft von (Eis-)Blumen für ein bisschen Aushilfsgeld und eine freiberufliche Tätigkeit auf Stundenbasis glücklicher macht, als eine 60 Stunden+ Woche in einer Werbeagentur - bitte nur zu! 
Ich habe aus dieser Geschichte viel mitgenommen. Ich denke, dass ich mehr auf mein Herz hören und meinem Verstand den Mund zukleben werde.
Alles in allem hat mich das Buch zwar nicht von Anfang an mitgenommen, aber ich fand die Geschichte sehr schön und vor allem auch die Botschaft, die dahinter steckt.

*~*~Patricia~*~*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen